System-Integration und verbesserte Update-Funktion ELinOS-Version 7.1 samt Build-Environment von Sysgo

Von Stephan Augsten

Der Embedded-Software-Spezialist Sysgo optimiert bei ELinOS 7.1 die Boot-Geschwindigkeit mit dem System- und Service-Manager systemd. Ein neues Product Update Tool soll außerdem die Sicherheit erhöhen, da sich Security- und Service-Patches einfachen einspielen lassen.

Anbieter zum Thema

Kritische Systeme im Industrial Internet of Things sollen von ELinOS besonders profitieren.
Kritische Systeme im Industrial Internet of Things sollen von ELinOS besonders profitieren.
(Bild: elenabsl - stock.adobe.com)

SYSGO (Eigenschreibweise, im Folgenden Sysgo) will dedizierte Embedded Linux Images schneller und sicherer. machen. Die systemd-Integration mit ELinOS 7.1 erhöht laut Anbieter die Reaktionsfähigkeit von Linux-Images und beschleunigt vor allem komplexe Bootszenarien durch parallelisierte Prozesse. Zudem vereinfache systemd das Handling von Abhängigkeiten zwischen Services mit den darüber erzielbaren Performance-Gewinnen.

Innerhalb von CODEO, der integrierter ELinOS-Entwicklungsumgebung, lassen sich über einen Feature Configurator zudem alle Komponenten von systemd je nach Bedarf zu- oder abwählen. So erhielten Embedded-Software-Entwickler eine maßgeschneiderte und damit footprint- und performanceoptimierte systemd-Konfigurationen. Dies gelte unter anderem für den häufig kritisierten Google-Zeitserver, auch anwendungsspezifische Shell-Scripte ließen sich implementieren. Als systemd-Alternative steht zudem BusyBox zur Verfügung.

In puncto Sicherheit sollen auf ELinOS 7.1 basierende Embedded-Linux-Images von einem neuen Product Update Tool profitieren. Dieses vereinfacht und beschleunigt laut Sysgo den Workflow für das Einspielen neuer Security- und Service-Patches. Beim Starten der Entwicklungsumgebung synchronisiert es sich mit dem SYSGO-Download-Server und zeigt die verfügbaren Sicherheits- und Paket-Updates an. Diese lassen sich anschließend per GUI-Tool oder per Befehlszeile installieren, wobei Abhängigkeiten automatisch berücksichtigt werden.

Sysgo hebt die Synergieeffekte mit dem seit ELinOS 7.0.2 verfügbaren Over-the-Air Update-Tools für Zielgeräte hervor: Sicherheitsupdates für dedizierte Linux-Images ließen sich verzögerungsfrei und einfach über die nahtlos integrierte Toolchain des ELinOS-Ökosystems bis hin zum Zielsystem im Feld ausrollen. Neben vorkompilierten ELinOS-7.1-Paketen erlaubt es die ELinOS Toolchain nun auch, Anwender-Code binär reproduzierbar zu machen.

Innerhalb des ELinOS-Ökosystem stehen ein Feature Configurator, ein Library Dependency Resolver und One-Click Build and Deployment Tool zur Verfügung. Weitere Features von ELinOS 7.1 sind erweiterte IPv6-Funktionalität, unterschiedlicher Algorithmen zur Komprimierung von Linux Images sowie der Support von Raspberry Pi4. Eingebettet wurde zudem der Linux Kernel in seiner aktuellen Long-Term-Support-Version (LTS-Version) 5.10 sowie die C-Laufzeitbibliotheken des Releases glibc v2.31.

ELinOS 7.1 kommt als eigenständiges Embedded-Linux und mit Preempt RT Patch als Echtzeit-Betriebssystem (RTOS) sowie in Kombination mit PikeOS 5.1/5.0-RTOS und -Hypervisor zum Einsatz, Docker-Installationen werden ebenfalls unterstützt. Sie alle können in der Eclipse-basierten, grafischen Entwicklungsumgebung CODEO integriert gemanagt werden. Weitere Informationen zu ELinOS auf der Sysgo-Webseite.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48257321)