Ein Angebot von

Stand-Alone-Simulator für Azure IoT

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Stephan Augsten

Das Azure IoT EdgeHub Dev Tool ist als Stand-Alone-Simulator fester Bestandteil der Azure IoT Tools for Visual Studio Code.
Bildergalerie: 1 Bild
Das Azure IoT EdgeHub Dev Tool ist als Stand-Alone-Simulator fester Bestandteil der Azure IoT Tools for Visual Studio Code. (Bild: Microsoft)

Wer in Azure IoT-Lösungen entwickelt, kann hierfür das sogenannte „Azure IoT EdgeHub Dev Tool“ nutzen. Dabei handelt es sich um einen Simulator für das Entwickeln, Testen, Ausführen und Debuggen sowie eine lokale Entwicklungsumgebung.

Seit November 2019 steht der Simulator als Stand-Alone-Tool zur Verfügung, ohne dass Python und Pip notwendig sind. Das hat den Vorteil, dass vor allem Windows-Entwickler keine eigene Python-Umgebung mehr für den Simulator erstellen müssen.

Der Simulator ist in die Azure IoT-Tools for Visual Studio integriert. Azure IoT EdgeHub Dev Tool läuft weiterhin auf Basis von Python. Neben diesen Neuerungen hat Microsoft weitere Neuerungen in Azure integriert, von denen Entwickler profitieren.

Vcpkg für Plug and Play Development

Vcpkg ist ein plattformübergreifender Bibliotheksmanager, der bei der Verwaltung von C- und C++-Bibliotheken unter Windows, Linux und macOS unterstützt. Das Tool kann auch zusammen mit dem Azure IoT C Device SDK genutzt werden. Bisher war der Quellcode die einzige Möglichkeit, das Azure IoT C Device SDK einzubinden. Durch Vcpkg können Entwickler Gerätecodes über Vcpkg und weiterhin über den Quellcode generieren. Microsoft stellt dazu auch ein Quickstart-Tutorial zur Verfügung.

Container für C/C++-Projekte für Embedded Linux

Mit einer Container-Lösung für Geräteentwickler können C/C++-Projekte für Embedded Linux einfacher integriert werden. Microsoft stellt dazu Container-Images für Geräte mit verschiedenen Architekturen (ARMv7, ARM64 und x86) bereit. Ein C/C++-Projekt kann im Container kompiliert und auf die Zielgeräte verteilt werden. Die Container lassen sich anpassen.

Azure DevOps Sprint 149: Mehr GitHub in Microsoft Azure

Azure DevOps Sprint 149: Mehr GitHub in Microsoft Azure

30.04.19 - Mit Azure DevOps Sprint 149 bietet Microsoft Neuheiten insbesondere beim Source Code Management. So ist es möglich, direkt aus GitHub auf Azure Board Work Items zuzugreifen, außerdem lassen sich Boards-Projekte mit „GitHub Enterprise Server“-Instanzen verbinden. lesen

Das kann Windows 10 IoT Core

Das kann Windows 10 IoT Core

02.09.19 - Mit Windows 10 IoT Core stellt Microsoft eine Windows-10-Version zur Verfügung, die für Geräte ohne Monitor entwickelt wurde. Da auch diese Version die Universal Windows Platform nutzt, ist deren Einsatzgebiet sehr flexibel. lesen

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Dev-Insider.de.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46301481 / IoT)