Testing und Debugging Optimierte Test- und Debugumgebung für XMC4700- und 4800-SoCs

Redakteur: Sebastian Gerstl

PLS Programmierbare Logik & Systeme Entwicklern präsentiert seine bewährte Universal Debugging Engine UDE 4.4.5 in einer aktualisierten Fassung für die neue Mikrocontroller-Familie von Infineon.

Anbieter zum Thema

Test- und Debugging-System: PLS Programmierbare Logik & Systeme hat Version 4.4.5 der Universal Debugging Engine (UDE) für Infineons XMC4700- und XMC4800-SoCs vorgestellt.
Test- und Debugging-System: PLS Programmierbare Logik & Systeme hat Version 4.4.5 der Universal Debugging Engine (UDE) für Infineons XMC4700- und XMC4800-SoCs vorgestellt.
(Bild: PLS)

Die auf einem Cortex-M4-Prozessor mit Floating Point Unit (FPU) basierenden,speziell für industriellen Einsatz konzipierten 32-Bit-SoCs XMC4700- und XMC4800- von Infineon heben sich sich durch Peripheriefunktionen wie EtherCAT-Kommunikationseinheit (XMC4800-Serie) und sechs CAN-Knoten hervor.

Um Tests und Fehlerbehebung hier zu vereinfachen, unterstützt PLS‘ UDE 4.4.5 sowohl die Peripherie-Einheiten als auch die internen Debug-Ressourcen der SoC-Familie. Eine integrierte FLASH/OTP-Programmierfunktion der UDE garantiert maximale Geschwindigkeiten im Gesamtzyklus Löschen-Download-Programmierung-Verify.

Die Echtzeit-Eigenschaften der XMC4700-/XMC4800-Familie können in Variablen und ihrer Verknüpfungen zu physikalischen Größen innerhalb der UDE auf verschiedene Weise grafisch dargestellt werden. Die periodische Aufzeichnung des Befehlszählers ermöglicht eine Profiling-Funktion inklusive Darstellung des prozentualen Anteils von Funktionen an der Laufzeit der Applikation. Auch die integrierten Einheiten für Programm-, Daten- und Performance-Trace werden voll unterstützt.

In Kombination mit der UAD-2-Familie von PLS können Entwickler darüber hinaus den auf den XMC4700-/XMC4800-SoCs integrierten Bootstraploader-Mechanismus für die wahlweise Programmierung des On-Chip-FLASH über eine asynchrone serielle Schnittstelle oder den CAN-Bus nutzen. Optional ermöglicht die UAD-Familie eine digital isolierte JTAG-Verbindung zum Target. Falls gewünscht, ist die komplette Cross-Debugger-Funktionalität auch vollständig in Eclipse integriert über eine eigene Debug-Perspektive verfügbar.

Die UDE 4.4.5 ist ab sofort erhältlich, Muster der XMC4700- und XMC4800-Bausteine nach Angaben von Infineon ab August 2015. Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Herstellers: www.pls-mc.com.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43487326)