Suchen

Indy Autonomous Challenge verwendet RTI-Software für das Bauen und Fahren autonomer Fahrzeuge

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Im Oktober 2021 werden sich Studenten mit ihren autonomen Steuerungsanlagen für Rennwägen in der Indy Autonomous Challenge auf dem berühmten Indianapolis Motor Speedway messen. RTI stellt als Partner Software zum Entwerfen, Simulieren und Fahren der autonomer Hochgeschwindigkeitsfahrzeuge bereit.

Firmen zum Thema

Die Indy Autonomous Challenge, die vom Energy Systems Network (ESN) und dem Indianapolis Motor Speedway (IMS) organisiert wird, ist ein 1,5-Millionen-Dollar-Preiswettbewerb zwischen Universitäten, die modifizierte Dallara IL-15-Rennwagen programmieren und am ersten autonomen Kopf-an-Kopf-Rennen der Welt rund um den berühmten Indianapolis Motor Speedway am 23. Oktober 2021 teilnehmen.
Die Indy Autonomous Challenge, die vom Energy Systems Network (ESN) und dem Indianapolis Motor Speedway (IMS) organisiert wird, ist ein 1,5-Millionen-Dollar-Preiswettbewerb zwischen Universitäten, die modifizierte Dallara IL-15-Rennwagen programmieren und am ersten autonomen Kopf-an-Kopf-Rennen der Welt rund um den berühmten Indianapolis Motor Speedway am 23. Oktober 2021 teilnehmen.
(Bild: RTI/ Indy Autonomous Challenge / Dallara)

RTI hat sich der ersten Indy Autonomous Challenge (IAC) angeschlossen, einem zweijährigen 1,5-Millionen-Dollar-Universitätswettbewerb, der autonome Mobilitätstechnologien vorantreibt und die nächste Generation an Fahrzeugbauern unterstützt. Über 500 Studenten weltweit stellt RTI Software zur Verfügung, mit der sie die Steuerungssoftware für autonom fahrende modifizierte Dallara IL-15-Rennwagen designen und entwickeln können. Damit nehmen die Studenten am ersten autonomen Hochgeschwindigkeitsrennen Kopf an Kopf auf der größten Rennstrecke der Welt, dem Indianapolis Motor Speedway, im Oktober 2021 teil, wo die Systeme bei Geschwindigkeiten von bis zu 200 Meilen pro Stunde (ca 322 km/h) zum Einsatz kommen.

Für diese Challenge nutzen Hochschulteams aus der ganzen Welt das offene Software-Framework Connext DDS von RTI, um speziell modifizierte Dallara IL-15-Rennwagen zu entwerfen, zu simulieren und auf der Strecke zu fahren. Applikationen erlaubt das RTI Software-Framework den Austausch von Daten in Echtzeit und gewährleistet gleichzeitig ununterbrochene Verfügbarkeit und Sicherheit. Connext DDS ist vollständig kompatibel mit ROS2, AUTOSAR und anderen Systemen und ermöglicht ein schnelleres Prototyping sowie eine raschere Entwicklung. Bei voraussichtlichen Fahrzeuggeschwindigkeiten von über 320 km pro Stunde können sich die Studenten und ihre Berater auf die Connext DDS Security verlassen, die nach dem höchsten ISO-26262-Standard zertifizierbar ist.

RTI schließt sich hier einer Elite-Gruppe von Automobil- und Technologieführern, darunter Ansys, Aptiv und Microsoft, als offizielle Sponsoren der Challenge an. Unterstützt wird die IAC vom RTI University Program, das Hochschul-Forschung und praktische Ausbildung ermöglicht. Universitäten auf der ganzen Welt nutzen die RTI-Technologie, um ihre Forschung in Bereichen wie Robotik, autonome Fahrzeuge, Weltraumforschung, vernetztes Gesundheitswesen und mehr zu unterstützen.

Über die Indy Autonomous Challenge

Bei der mit einem Preisgeld von 1,5 Millionen US-$ dotierten Indy Autonomous Challenge, die vom Energy Systems Network (ESN) und dem Indianapolis Motor Speedway (IMS) organisiert wird, besteht für die Teilnehmer das Hauptziel, Technologien voranzutreiben, die die Kommerzialisierung vollautonomer Fahrzeuge und den Einsatz fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme (ADAS) beschleunigen. Diese Verbesserungen werden zu mehr Sicherheit und Leistung bei allen Verkehrsträgern sowie im kommerziellen Transportwesen beitragen. Zudem bietet der Wettbewerb eine Plattform für Studenten, um sich in Wissenschaft, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik (STEM) auszuzeichnen.

Weitere Informationen zum University Program

(ID:46832536)