Suchen

Werkzeuge

Durchgängige Entwicklungsplattformen für Embedded-Software

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Bei jeder erfolgreichen Entwicklungs-Plattform kommt es darauf an, dass sie für den Einsatz mit einer guten Kombination aus Compiler, Debugger und IDE ausgelegt ist. Gerade der Wert einer IDE sollte nicht unterschätzt werden. Bei fester Einbindung in eine IDE kann eine Plattform von einem RTOS-orientierten Debugging-Support und einer vollständig konfigurierten Projektstruktur profitieren, sodass die Entwickler die Software nicht mehr adaptieren müssen, wenn sie von einem Tool zum anderen wechseln.

Eine solche Plattform ermöglicht das Rapid Prototyping, was sowohl die interne Prüfung als auch die Bemusterung für den Kunden beschleunigt. Durch minimierten Integrations- und Portierungsaufwand verkürzt eine Plattform die Markteinführungszeit und senkt die Risiken. Selbstverständlich muss eine Plattform auf ein geeignetes Entwicklungs-Board wie dem Cortex-A9, RZ/A1-basierten Renesas RSK aufsetzen.

Im Verbund mit einem solchen Board und einer IDE kann eine Softwareplattform sämtliche Techniken bereitstellen, die für echtzeitfähige, vernetzte und HMI-getriebene IoT-Produkte benötigt werden. Die Entwickler können sich dann auf ihr Spezialgebiet und ihre spezifischen Produktattribute konzentrieren und müssen das Rad nicht immer wieder neu erfinden.

Referenzdesign-Projekte für einen schnellen Start

Entwickler schätzen es, wenn sie bei bestimmten Funktionen auf Referenzdesigns zurückgreifen können. Anstatt ganz von vorn beginnen und sich mit all dem Setup- und Initialisierungsaufwand herumschlagen zu müssen, um ein Board und ein C-Programm zum Laufen zu bringen, ist es wesentlich effizienter, auf eine bestehende Referenz zurückzugreifen und die Anwendung hierauf aufzusetzen.

Die X-Ware-Plattform von Express Logic enthält zum Beispiel die Referenzprojekte RTOS, Event Trace, IPv4/IPv6 Ping, IPv4/IPv6 TCP/UDP Throughput, USB Host Mass Storage, USB Device Mass Storage, USB Device CDC/ACM, RAM-Disk, SD Card, GUI Thermometer, GUI Medical, GUI Weather, GUI Video und Multifunction.

Ausführliche Beschreibungen zu jedem Referenzprojekt finden Sie unter der Internetadresse https://www.embedded-software-engineering.de/redirect/554219/aHR0cDovL3J0b3MuY29tL2Rvd25sb2FkX2NlbnRlci8/f9884385fc25e1cacbdfc132bc738506922eb14a440f7d566ee7fb49/article/.

* John Carbone ist Vice President für Marketing beim Betriebssystemhersteller Express Logic. Er lebt und arbeitet im kalifornischen San Diego.

(ID:43101390)