Suchen

Die Uhr tickt: Warum Avision den Umstieg von C# auf Java empfiehlt

| Redakteur: Sebastian Gerstl

C+ ist nun bald 20 Jahre alt. Zu Windows-XP-Zeiten und noch mit dem Aufkommen der ersten Smartphones wurde der Programmiersprache eine große Zukunft verhießen - die sich so nie einstellte. Der IT-Dienstleister Avision erläutert, warum Entwickler gut beraten sind, einen Umstieg von C# auf Java zu erwägen.

Firmen zum Thema

Nadine Riederer, CEO von Avision: „Wir gehen davon aus, dass Microsoft den Support für C# aus Kostengründen über kurz oder lang einstellen wird.“
Nadine Riederer, CEO von Avision: „Wir gehen davon aus, dass Microsoft den Support für C# aus Kostengründen über kurz oder lang einstellen wird.“
(Bild: TWX Photography)

Mit C# brachte Microsoft vor fast 20 Jahren eine eigene Programmiersprache als Konkurrenz zu Java auf den Markt. Seitdem ist die Frage C# oder Java bei vielen Entwicklern zur Glaubensfrage geworden, bei der die Diskussion sehr schnell emotional werden kann.

Darum empfiehlt sich ein Umstieg von C# auf Java

Die Fakten sprechen aber nach Ansicht von Avison, Spezialist für Software Revival, eindeutig dafür, dass C# den Kürzeren ziehen und Microsoft den Support dafür mittelfristig einstellen wird. Dafür sieht das Unternehmen mehrere Gründe:

  • C# bietet nur wenig Mehrwert auf Microsoft-Umgebungen. In den meisten Anwendungsfällen ist der Programmieraufwand hier mit C# derselbe wie mit Java. Dafür bietet Java aber im Gegensatz zu C# einen universellen Ansatz.
  • Der Markt spricht eindeutig für Java. Java ist laut Statistiken deutlich stärker verbreitet als C# und gilt vielen als beliebteste Programmiersprache. Gegen diesen Trend wird sich Microsoft nicht mehr lange stemmen können.
  • Java muss von Microsoft ohnehin unterstützt werden. Deshalb stellt sich die Frage, wie lange man sich in Redmond noch eine eigene Programmiersprache leisten will – gerade in Zeiten, in denen überall an Kosten gespart werden muss.

„Wir gehen davon aus, dass Microsoft den Support für C# aus Kostengründen über kurz oder lang einstellen wird“, sagt Nadine Riederer, CEO bei Avision. „Entwickler sollten deshalb ernsthaft in Erwägung ziehen, rechtzeitig auf Java umzusteigen – zumal dieser Umstieg relativ einfach ist. Die beiden Sprachen haben gleiche Coderichtlinien, weisen eine ähnliche Syntax auf und es existieren bereits C#-zu-Java-Converter.“

(ID:46829606)