Plattform für API- und Web-App-Zuverlässigkeit Checkly sichert sich 10 Millionen US-Dollar Wagniskapital

Redakteur: Michael Eckstein

Im Fokus von Checkly steht ein Monitoring-as-Code-Workflow, der Entwicklern das Testen und Überwachen ihrer APIs und Web-Apps stark vereinfachen soll. Eine von der Venture-Capital-Firma CRV geführte Finanzierungsrunde spült nun ordentlich Kapital in die Kassen des Berliner Start-Ups.

Firma zum Thema

Freuen sich über Kapital für den Ausbau ihres Unternehmens: Checkly-Taktgeber Tim Nolet (CTO), Hannes Lenke (CEO) und Timo Euteneuer (CCO).
Freuen sich über Kapital für den Ausbau ihres Unternehmens: Checkly-Taktgeber Tim Nolet (CTO), Hannes Lenke (CEO) und Timo Euteneuer (CCO).
(Bild: Checkly)

Das 2018 in Berlin gegründete Start-up Checkly hat eine 10 Millionen Dollar umfassende Finanzierungsrunde für seine weltweit genutzte Monitoring-Plattform für Entwickler abgeschlossen. Die Runde wurde von CRV angeführt mit Beteiligung der bestehenden Investoren Accel, Mango Capital und Guillermo Rauch. Durch die neue Finanzierung steigt das eingesammelte Gesamtkapital auf 12,25 Millionen US-Dollar.

Das Start-Up plant mit dem Geld, das global verteilte Entwicklungsteam zu erweitern und seine Monitoring-Plattform weiter auszubauen. Im Mittelpunkt steht die Zusammenführung der Anwendungsfälle Testen und Monitoring auf einer Plattform, ermöglicht durch einen entwicklernahen, programmierbaren Workflow. Als Ergebnis können Entwickler Fehler früher erkennen und die Zuverlässigkeit ihrer APIs und Web-Apps erhöhen.

Motivation: Web-Apps und APIs jederzeit funktionieren

Tim Nolet (CTO) gründete Checkly 2018 in Berlin. Er finanzierte das Start-Up zunächst aus eigenen Mitteln. Im Jahr 2020 holte er sich Unterstützung: Mitgründer Hannes Lenke (CEO) und Timo Euteneuer (CCO) kamen an Bord. Ihre Motivation: Entwicklern Sicherheit geben, dass ihre Web-Apps und APIs jederzeit funktionieren! Ein Problem, das ihnen selbst häufig begegnete und entscheidend für den Erfolg aller Digital-Unternehmen ist.

Aktives Monitoring kann dabei helfen, da es echte Nutzer simuliert, aber existierende Lösungen waren speziell für Entwickler umständlich und ineffizient. Checkly machte es sich zur Aufgabe, dieses Problem mit einer programmierbaren, Javascript-basierten Plattform zu lösen. Entwickler können ihr Monitoring-Setup als Code erstellen, verwalten und entlang des Entwicklungszyklus vom Testen bis zur kontinuierlichen Überwachung in der Produktion ausführen. In der aktuellen Softwareentwicklung ist es zunehmend der Entwickler selbst, der den gesamten Build-, Test- und Produktionslebenszyklus selbst steuert, Checkly nennt dies „Developer Owned Operations“.

Ziel: „Wir wollen die Nr.-1-Automatisierungsplattform für Zuverlässigkeit werden“

„Durch die Investition haben wir die Möglichkeit unser Hauptziel anzugehen, die Nummer 1 Automatisierungsplattform für Zuverlässigkeit zu werden“, sagt Hannes Lenke, CEO von Checkly. Des Weiteren erklärt er: „Einer unserer Kernwerte ist es, der Kundin wirklich zuzuhören und zu verstehen, wie wir helfen können Webapplikationen zuverlässiger zu machen. Das Feedback ist sehr konsistent und beinhaltet den Wunsch nach einem einheitlichen und programmierbaren Workflow, um APIs und Web-Apps nahtloser zu testen und zu überwachen.“

Das Start-Up ist seit der Gründung stark gewachsen. Auf der Monitoring-Plattform wurden bis heute mehr als eine Milliarde API- und E2E-Checks durchgeführt. Davon allein 50 Prozent in den letzten sechs Monaten. Checkly wird von mehr als 300 namhaften Kunden sowie tausenden von Entwicklern eingesetzt. Darunter befinden sich moderne Startups wie Vercel, Commercetools, oder 1Password his hin zu Großunternehmen, wie die Schwarz-Gruppe mit ihren Marken Lidl und Kaufland. Sie alle profitieren von der Möglichkeit Javascript basierte API und Browser Tests auf über 20 globalen Rechenzentren auszuführen.

Sichern, Überwachen und Testen von APIs und Web-Apps neu denken

„Wir sehen eine architektonische Verschiebung durch Serverless und der JAMstack-Bewegung, die es erfordert, neu zu denken, wie Unternehmen ihre modernen APIs und Web-Apps sichern, überwachen und testen“, sagt Reid Christian, General Partner bei CRV. „Checkly ist an der Spitze dieser Transformation und passt genau in den modernen Entwickler-Workflow.“

Zunächst wird Checkly sein weltweit verteiltes Remote-Team ausbauen und an seinem Monitoring-as-Code-Workflow arbeiten, so dass Entwickler Checks aus ihrem Repository heraus verwalten können. Checkly wird außerdem umfangreiche Debugging- und Drill-Down-Metriken zu API- und Playwright / Puppeteer-basierten Browser-Checks hinzufügen. Entwickler haben dadurch komplette Transparenz über die globale Performance ihrer Applikationen.

(ID:47488407)