AdaCore wird Mitglied der RISC-V Foundation

Redakteur: Sebastian Gerstl

AdaCore ist der RISC-V Foundation beigertreten. Durch diese Zusammenarbeit stehen die GNAT Pro und GNAT Community Toolchains sowohl für professionelle als auch für Hobby-Entwickler der Prozessorarchitektur zur Verfügung.

Anbieter zum Thema

Mit dem Beitritt zur RISC-V-Foundation stellt Adacore auch eine auf die befehlssatzarchitektur zugeschnittene Community-Version seiner Entwicklungsumgebung GNAT zum kostenlosen Download bereit.
Mit dem Beitritt zur RISC-V-Foundation stellt Adacore auch eine auf die befehlssatzarchitektur zugeschnittene Community-Version seiner Entwicklungsumgebung GNAT zum kostenlosen Download bereit.
(Bild: Adacore)

AdaCore ist ab sofort Mitglied in der RISC-V Foundation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die kostenlose und offene RISC-V-Befehlssatzarchitektur (Instruction Set Architecture, ISA) zusammen mit ihrem Hard- und Software-Ökosystem zu standardisieren und zu fördern.

RISC-V ist ein offener Befehlssatz, der ursprünglich von der Computer Science Division des EECS Department an der University of California in Berkeley entwickelt wurde. Heute umfasst die RISC-V Foundation mehr als 200 Mitglieder, die die erste offene, kollaborative Community von Software- und Hardware-Innovatoren bilden und eine neue Ära der Prozessorinnovation vorantreiben. Die RISC-V ISA kann entweder mit offenen oder proprietären Architekturen implementiert werden und bietet Prozessordesignern eine einzigartige Möglichkeit, die Vorteile einer klar strukturierten Assemblersprache zu nutzen, die mit einem bestehenden Software-Ökosystem verbunden ist.

Durch den Beitritt zur RISC-V Foundation stellt AdaCore die Programmiersprachen Ada und SPARK für RISC-V-Entwickler bereit. Zu den ersten Angeboten von AdaCore für RISC-V gehören GNAT Pro Ada und GNAT Pro C, die für Bare-Metal-RISC-V-32- und -64-Bit-Architekturen gedacht sind; dazu kommt die kostenlose GNAT Community Edition für Bare-Metal-RISC-V-32-Bit-Konfigurationen. Für GNAT-Pro-Kunden mit hohen Anforderungen an die Software-Sicherheitszertifizierung stehen Run-Time-Library-Zertifizierungen und Materialien zur Qualifizierung von Tools als Add-ons zu Normen in Branchen wie Avionik (DO-178C/ED-12C), Eisenbahnen (EN-50128) und Automotive (ISO-26262) zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass Ada eine Führungsrolle unter den Programmiersprachen des RISC-V-Ökosystems einnimmt“, sagt Rick O'Connor, Executive Director der gemeinnützigen RISC-V Foundation. „Dadurch ergeben sich für RISC-V-Anwender mit den höchsten Zuverlässigkeitsanforderungen äußerst attraktive Möglichkeiten.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45714823)