Java-Programmiertest Wie gehen Sie beim Programmieren vor?

Redakteur: Martina Annuscheit

Können Sie Java? Entwickeln Sie Software? Dann machen Sie bitte mit bei einer kurzen Java-Programmieraufgabe im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts.

Firmen zum Thema

Prof. Dr. Rainer Koschke, Uni Bremen: „Vielen Dank für Ihre Hilfe bei unserem Forschungsprojekt.“
Prof. Dr. Rainer Koschke, Uni Bremen: „Vielen Dank für Ihre Hilfe bei unserem Forschungsprojekt.“
(Bild: Prof. Dr. Rainer Koschke)

Prof. Dr. Rainer Koschke ist ein international aktiver Forscher in den Bereichen Softwarequalität, Architektur und Programmanalyse und Lehrender im Bereich Softwaretechnik an der Universität Bremen. Unseren Lesern ist er vor allem als Fachbeirat und Referent des ESE Kongress bekannt. In seiner Funktion als Universitätsprofessor und Forscher lädt er alle Entwicklerinnen und Entwickler ein, an einem kleinen Programmiertest teilzunehmen, welcher Teil eines von der DFG finanzierten Projekts zum Thema „Programmverstehen“ ist. Das Ziel dieser Studie ist es, Erkenntnisse zu gewinnen, wie Entwicklerinnen und Entwickler beim Programmverstehen vorgehen.

Es gilt, eine kleine Programmieraufgabe zu lösen, was durchschnittlich etwa 30 Minuten dauern würde. Darüber hinaus werden ein paar demographische Fragen wie etwa nach dem Alter und Programmierkenntnissen gestellt. Die Teilnahme ist anonym und erfolgt gänzlich innerhalb des Browsers. Es ist kein Download oder eine Installation erforderlich. Darüber hinaus lässt sich die Teilnahme jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortführen.

Dieser Link kann mehrfach verwendet werden, etwa um eine zuvor pausierte oder versehentlich geschlossene Teilnahme fortzusetzen. Diese Einladung kann auch sehr gerne an weitere Personen, die über die erforderlichen Java-Kenntnisse verfügen, weitergeleitet werden. Die Kontaktadresse für Rückfragen, technische Probleme oder sonstige Anliegen lautet schroeer@uni-bremen.de oder https://discord.gg/YKuQaQFyJG.

Hinweis der Redaktion: Das Programm des ESE Kongress 2021 ist bereits online – inkl. Prof. Dr. Koschke.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47651907)