Ein Angebot von

Hitex und Altium schließen Kooperationsabkommen zu TASKING

| Redakteur: Julia Schmidt

Jörg Stender, Geschäftsführer von Hitex (links) und Frank Maidl, Director of Global Tasking Business bei Altium (rechts). Hitex und Altium schließen ein Kooperationsabkommen, um Interessenten beim Einsatz der AURIX-Architektur noch besser zu unterstützen.
Jörg Stender, Geschäftsführer von Hitex (links) und Frank Maidl, Director of Global Tasking Business bei Altium (rechts). Hitex und Altium schließen ein Kooperationsabkommen, um Interessenten beim Einsatz der AURIX-Architektur noch besser zu unterstützen. (Bild: Hitex)

Die Unternehmen Hitex und Altium haben ein Kooperationsabkommen für eine engere Zusammenarbeit im Embedded-Umfeld geschlossen, um Interessenten beim Einsatz der AURIX-Architektur noch besser zu unterstützen.

Durch die Vereinbarung wollen die beiden Unternehmen ihre Kompetenzen als AURIXTM Preferred Design House auf der einen und als Anbieter fortschrittlicher Software Tools auf der anderen Seite. Speziell Interessenten der Infineon TriCore/AURIX-Plattform sollen so bei Evaluierung und Einsatz der Hardware und Software Tools eine bessere Beratung und Zugriff auf ein erweitertes Portfolio erfahren.

Dieses Portfolio an Tools umfasst unter anderem:

  • TASKING Safety Checker

Ein Werkzeug für die Überprüfung auf ‚Freedom from Interference‘ zwischen Modulen unterschiedlicher Safety Level. Dies führt insbesondere bei der Entwicklung Safety-relevanter Multi-Core Applikationen zu einer vereinfachten Verifikation.

  • TASKING Performance Libraries

Diese Bibliotheken stellen speziell für Radar-, Lidar- oder Sensor-Fusion-Applikationen auf AURIX-Architekturen optimierte Algorithmen zur Verfügung, die zu einer Beschleunigung rechenintensiver Aufgaben führen. Dazu gehört das Linear Algebra Package (LAPACK) und die Basic Linear Algebra Subroutines (BLAS).

  • TASKING Embedded Profiler

Das in Zusammenarbeit mit Infineon entwickelte Werkzeug arbeitet als ‚Smart Profiling Tool‘, analysiert die Performance einer Applikation auf AURIX Hardware und liefert durch integriertes Know-how zur Hardware gleichzeitig Hinweise zur Korrektur von Quellcode oder Einstellungen zur Verbesserung der Performance.

„Wir freuen uns, dass wir mit den Tools von TASKING das Angebot im Bereich AURIX weiter abrunden können“, erklärt Jörg Stender, Geschäftsführer von Hitex. „Gerade Kunden mit besonders hohen Ansprüchen können wir mit dem erweiterten Toolangebot verlässliche Lösungen anbieten, um die Entwicklungsarbeit maßgeblich zu entlasten.“

Franz Maidl, Director Global TASKING Business, ergänzt: „Durch die Zusammenarbeit mit Hitex als AURIX Preferred Design House und anerkannter Safety-Experte können wir Entwicklern nun aktive Unterstützung zur Optimierung von AURIX-Designs anbieten. So profitieren unsere Kunden von effektiven Lösungen für AURIX-Entwicklungen, um die Funktionalität voll auszuschöpfen und Entwicklungszeiten zu verkürzen.”

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45165411 / Embedded Software Entwicklungswerkzeuge)