Ulrike Ostler ♥ Embedded Software Engineering

Ulrike Ostler

Chefredakteurin DataCenter-Insider
DataCenter-Insider

Artikel des Autors

Die „Powersehll“ steht schon lange als Open Source zur Verfügung.

So viel Open Source steckt in Windows

„Kein anderes Unternehmen lässt so viele Mitarbeiter*innen an Open-Source-Projekten mitwirken“, heißt es in einem der jüngsten Blog-Beiträge von Microsoft. Das zeige nun auch rund um „Windows“ deutliche Auswirkungen, so Verfasserin Irene Nadler. Es sei Zeit zu beleuchten, wie viel Open Source bereits in Windows steckt.

Weiterlesen
Der Software-Stack von „Tensorflow Quantum“ (TFQ)

Open-Source-Bibliothek für maschinelles Lernen im Quanten-Computing

Quanten-Machine-Learning-Modelle könnten zu Durchbrüchen in den Bereichen Medizin, Materialforschung, Sensorik und Kommunikation führen. Doch fehlt es noch an nützlichen Modellen, die Quantendaten verarbeiten und auf den heute verfügbaren Quantencomputern ausführen können. Google Research, die Universität Waterloo, X und Volkswagen wollen das mit einer Open-Source-Bibliothek für die schnelle Prototyperstellung von Quanten-ML-Modellen ändern.

Weiterlesen

Das Internet of Things braucht Linux

Das Internet of Things (IoT) ist in der Rechenzentrumsbranche das aktuell heißeste Eisen, das zeigt jede Branchenveranstaltung. Nun hat Canonical so genannte Ubuntu Pro-Images für Amazon Web Services (AWS) über den AWS Marketplace bereitgestellt. Wie können sie beim Aufbau und dem Betrieb eines IoT helfen?

Weiterlesen
Die „Powersehll“ steht schon lange als Open Source zur Verfügung.

So viel Open Source steckt in Windows

„Kein anderes Unternehmen lässt so viele Mitarbeiter*innen an Open-Source-Projekten mitwirken“, heißt es in einem der jüngsten Blog-Beiträge von Microsoft. Das zeige nun auch rund um „Windows“ deutliche Auswirkungen, so Verfasserin Irene Nadler. Es sei Zeit zu beleuchten, wie viel Open Source bereits in Windows steckt.

Weiterlesen
Das Open-Source-Archiv liegt in einem Gewölbe einer ehemaligen Kohlemine auf Spitzbergen.

Arktisches Archiv: Open Source Software von Github wandert in den Permafrost

Im November des vergangenen Jahres hatte Github angekündigt, in einer 250 Meter tief im Permafrost liegenden stillgelegten Kohlemine auf Spitzbergen ein Archiv für Open Source Software zu planen. Der Stichtag, an dem alle aktiven öffentlichen Github Repositories gesichert wurden, die dann im Archiv - dem „Arctic Code Vault“ - für die nächsten Jahrhunderte gespeichert werden, war der 2.2.2020.

Weiterlesen
Der Software-Stack von „Tensorflow Quantum“ (TFQ)

Open-Source-Bibliothek für maschinelles Lernen im Quanten-Computing

Quanten-Machine-Learning-Modelle könnten zu Durchbrüchen in den Bereichen Medizin, Materialforschung, Sensorik und Kommunikation führen. Doch fehlt es noch an nützlichen Modellen, die Quantendaten verarbeiten und auf den heute verfügbaren Quantencomputern ausführen können. Google Research, die Universität Waterloo, X und Volkswagen wollen das mit einer Open-Source-Bibliothek für die schnelle Prototyperstellung von Quanten-ML-Modellen ändern.

Weiterlesen
Komplexe und Jahrzehnte alte Legacy-Systeme treiben die Kosten für Betrieb und Wartung in die Höhe.

Wert oder Altlast? Dauerthema Legacy-Modernisierung

Der digitale Wandel erhöht den Druck in vielen Unternehmen, ihre Altanwendungen zu modernisieren. Denn gerade diese Legacy-Systeme gelten oft als das größte Hindernis für die Digitalisierung. Aber welche Strategie ist richtig? Wie soll mit Altsystemen umgegangen werden?

Weiterlesen