Suchen

Debugger So vereinfacht sich die Software-Qualitätssicherung und -Zertifizierung nach ISO 26262

Redakteur: Holger Heller

Die Testsoftware TPT von PikeTecs und die Universal Debug Engine von PLS ermöglichen nun modellbasierte Tests direkt auf der Zielplattform.

Firmen zum Thema

TPT-Demo mit UAD2 pro: Die Zusammenarbeit zwischen PikeTec und PLS vereinfacht die Kopplung der auf dem COM-Objektmodell basierenden Universal Debug Engine mit anderen Tools
TPT-Demo mit UAD2 pro: Die Zusammenarbeit zwischen PikeTec und PLS vereinfacht die Kopplung der auf dem COM-Objektmodell basierenden Universal Debug Engine mit anderen Tools
(Bild: PLS)

Durch Kopplung mit der Universal Debug Engine (UDE) von PLS sind mit dem modellbasierten Software-Werkzeug TPT von PikeTec ab sofort auch Tests direkt auf der Ziel-Hardware möglich. Die dafür erforderlichen Funktionen wie Verbindungsaufnahme mit dem Zielsystem, Flash-Programmierung, Ablaufkontrolle, Programmdaten lesen und schreiben usw. stellt die UDE über den Softwareschnittstellen-Standard COM zur Verfügung.

Beim TPT (Time Partition Testing) handelt es sich um eine effiziente Methode für den automatisierten Softwaretest oder die Softwareverifikation von Embedded-Steuerungs- oder Regelungssystemen. TPT unterstützt dabei alle wichtigen Bereiche des Testprozesses wie Testverwaltung, Testfallmodellierung, Testdurchführung, Testauswertung und Testdokumentation.

Mit Hilfe der UDE kann der Anwender die mittels TPT modellierten und verwalteten Tests nun „Processor-in-the-Loop“ (PiL) erstmals in Echtzeit auf der tatsächlichen Zielhardware, also einem Steuerungs- oder Regelungsgerät, ausführen. Da auch Auswertung und Dokumentation innerhalb des TPT erfolgen, lässt es sich durchgängig und ohne Einschränkungen für alle Phasen des Tests verwenden.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie im ELEKTRONIKPRAXIS-Dossier ISO 26262.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42585346)