Softwarequalität: Methoden zur erfolgreichen Projektumsetzung unter Berücksichtigung wichtiger Normen, Standards und jahrelanger Software-Projekterfahrung

12.04.2018

25.06.2018 - 27.06.2018

Veranstaltungsort: München, MicroConsult

Softwarequalität: Methoden zur erfolgreichen Projektumsetzung unter Berücksichtigung wichtiger Normen, Standards und jahrelanger Software-Projekterfahrung

Ganz salopp könnte man sich die Frage stellen, ob es sich tatsächlich lohnt, viel Zeit, Geld und Nerven in die Softwarequalität zu stecken. Wäre es nicht besser, die Kosten hierfür zu sparen?

Ganz salopp könnte man sich die Frage stellen, ob es sich tatsächlich lohnt, viel Zeit, Geld und Nerven in die Softwarequalität zu stecken. Wäre es nicht besser, die Kosten hierfür zu sparen? Die Antwort auf diese Frage liegt auf der Hand: "Bananensoftware" kostet noch mehr Zeit, Geld und Nerven! Meistens geht das zu Lasten der Kundenzufriedenheit, und im schlimmsten Fall verliert man den Kunden. Damit das nicht passiert, muss die Softwarequalität in der Entwicklungsphase reifen und nicht nach der Auslieferung.

Um ein Produkt langfristig erfolgreich auf den Markt zu bringen, muss die Qualität der Software stimmen. Dazu zählt nicht nur die Prozessorientierung, sondern auch die Einhaltung von gängigen Normen und Standards. Angepasst an praxisorientierte Vorgehensmodelle, wie z.B. das V-Modell, und agile Entwicklungsmethoden, wie z.B. SCRUM, erlernen die Teilnehmer eine strukturierte Projektarbeit. Sie können Qualitätsstati in Projekten bestimmen und verbessern. Darüber hinaus können sie die Produktqualität durch maßgeschneiderte Entwicklungsprozesse final sicherstellen. Durch eine definierte Planung des Qualitätsmanagements und ein strukturiertes Anforderungsmanagement setzen die Teilnehmer den Grundstock für ein erfolgreiches Qualitätsmanagement. Statische und dynamische Codeanalysen definierenletztendlich die Code-Qualität. Mithilfe eines angepassten Testmanagements und strukturierter Testdurchführung wird die Produktqualität sichergestellt. Das theoretisch vermittelte Wissen wird durch praktische Übungen gefestigt. Am Ende des Seminars besitzen die Teilnehmer die Fähigkeit, die Qualitätssicherung im Unternehmen zu übernehmen bzw. im Rahmen ihrer Projektarbeit einen erheblichen Beitrag entlang des kompletten Entwicklungsprozesses zu leisten. Von den erlangten Kenntnissen profitieren nicht nur Entwickler und Qualitätsverantwortliche - auch das Unternehmen zieht einen Nutzen aus der damit erreichten Kosteneffizienz. Unsere fokussierte Herangehensweise an Software-Projekte und unsere Erfahrungen aus jahrelanger Entwickler- und Projektmanagement-Praxis erlauben es uns, den Teilnehmern dieses Seminars nicht nur die Grundlagen der Qualitätssicherung in der Software- und Systementwicklung zu vermitteln.

Inhalt

Softwarequalität als Erfolgsfaktor im Produktentstehungsprozess

  • Grundlagen der Softwarequalität
  • Warum Qualitätsmanagement und Prozessorientierung so wichtig sind
  • Normen & Standards im Überblick (ISO 9000, IEC 61508, ISO 26262, IEEE 829, IST/TS 16949, VDA6.1)

 

Strukturierte Projektarbeit unter passgenauem Einsatz von Vorgehensmodellen

  • Vorgehensmodelle in der Praxis (V-Modell, RUP, Rapid Prototyping, iterativ inkrementelle Ansätze)
  • Agile Methoden in der SW-Entwicklung (extreme Programming, Scrum)

 

Bestimmung und Verbesserung des Qualitätsstatus in Projekten

  • Grundlagen und Anwendung von Reifegradmodellen (CMMI, SPICE, AUTOMOTIVE SPICE, ISO 15504)
  • Die Rolle des Qualitätsplaners in Projekten
  • Prozessverbesserung in Entwicklungsprojekten
  • Sicherstellung der Produktqualität durch maßgeschneiderte Entwicklungsprozesse
  • Übung mit Praxisbezug

 

Projektmanagement = Qualitätsmanagement

  • Qualität will geplant sein: Definition und Planung von Qualitätszielen
  • Was Projektmanager bzgl. SW-Qualität berücksichtigen müssen
  • Was Projektmanager zum Thema SW-Qualität wissen müssen
  • Reporting von Qualitäts-Artefakten (Metriken, Dashboards, Cockpits)

 

Qualität in den Anforderungen als Grundstein für gute Produkte

  • "Requirements birthplace for successful projects"
  • Vom "rudimentären" Lastenheft zum "brauchbaren" Pflichtenheft
  • Erstellung von qualitativ hochwertigen Anforderungen
  • Management & Verwaltung von Anforderungen in der Praxis
  • Tooleinsatz im Anforderungsmanagement
  • Übung: Anforderungsmanagement

 

Code-Qualität

  • Basis für hervorragende Produktqualität
  • Codier-Richtlinien und -Konventionen
  • Coding Standards, z.B. MISRA
  • Sicherstellen der Qualität durch Reviews
  • Code-Analysen (statische Analysen / dynamische Analysen)
  • Einsatz von Analysewerkzeugen (z.B. PC-Lint, QA-C, Coverity, Polyspace)

 

Sicherstellen der Produktqualität

  • Testplan und Testspezifikation (mit Übung)
  • Teststufen und Testverfahren
  • Testauswertung und Testmetriken
  • Testautomatisierung
  • Testmanagement und effiziente Priorisierung in der Praxis