Funktionale Sicherheit (Safety) von Elektronik und deren Software - Umsetzung nach IEC 61508 und ISO 26262 (Seminar)

10.03.2017

11.02.2019 - 13.02.2019

Veranstaltungsort: München, MicroConsult

Funktionale Sicherheit (Safety) von Elektronik und deren Software - Umsetzung nach IEC 61508 und ISO 26262 (Seminar)

Diese Schulung vermittelt die Grundlagen zur Sicherheit (Safety) von technischer Steuerungselektronik und deren Software sowie eine Übersicht über den diesbezüglichen Stand der Technik.

Die Schulung zum Thema Funktionale Sicherheit vermittelt die Grundlagen zur Sicherheit (Safety) von technischer Steuerungselektronik und deren Software sowie eine Übersicht über den diesbezüglichen Stand der Technik. Sie kennen die Voraussetzungen, die vom Management auf Unternehmensebene und vom Projektmanagement zum Erreichen der Sicherheit von Elektronik und deren Software gemäß dem Stand der Technik erwartet werden. Sie erhalten einen Überblick über die Voraussetzungen, die seitens des Gesamtsystems, z.B. Kran inkl. seiner Kransteuerung oder IoT Systeme, notwendig sind, um zu einer sicheren Elektronik zu gelangen. Sie verstehen den Umfang, der nach dem Stand der Technik in einem Projekt zu sicherer Elektronik sowie sicherer Software zu produzierenden Work Products erforderlich ist, sowie das Vorgehen, wie diese Work Products entstehen sollten. Sie können aktuelle internationale Normen anwenden, eine Gefahren- und Risikoanalyse durchführen, sicherheitskritische Fehler unterscheiden und vermeiden. Sie kennen die Möglichkeiten zur Fehlerüberwachung und Behandlung.

Ihre Vorteile:

  • Effektiver und zeitsparender Einstieg in das Thema Funktionale Sicherheit
  • Auffrischen und Vertiefen des Kenntnisstandes
  • Trainingsnachweis für Mitarbeiter nach Forderung der Norm
  • Effektive Vorbereitung auf Prüfungen Trainingsunterlagen als Kompendium

 

Grundlagen und Einführung in Functional Safety

  • Definition Functional Safety
  • Internationale Standardisierung
  • Der Umgang mit Bedrohungen und Gefahren
  • Sicherheitsrelevante Funktionen und ihre Integrität
  • Beispielsysteme
  • Ableiten von Risiken
  • Herausforderungen im Erreichen Funktionaler Sicherheit
  • Gefährliche Fehler
  • Funktionale Sicherheit von E/E/PE sicherheitsrelevanten Systemen
  • Definition des Scope
  • Überblick über relevante Standards
  • Verantwortlichkeiten und notwendige Gegebenheiten (Diskussion zur Übung)
  • Zusammenhang mit der Gesetzgebung

 

Die IEC 61508 als Basisnorm

  • Ziele der Norm
  • Definiertes System und Hierarchien
  • Dokumentation als zentrales Bewertungselement
  • Unterschiede Security und Safety

 

Der Safety-Lebenszyklus

  • Phasen und ihre Bedeutung
  • E/E/PE System-Realisierung
  • Software-Realisiserung
  • Hardware-Software-Beziehung
  • Anforderungen aus der Norm
  • Das Arbeiten mit anderen Lebenszyklus-Modellen oder Entwicklungsmodellen
  • Verifikation
  • Assessment
  • Artefakte
  • Geforderte Unabhängigkeiten

 

Das Managen von Funktionaler Sicherheit

  • Involvierte Personen
  • Verantwortlichkeiten
  • Tätigkeiten
  • Planungsdokumente
  • Übung zu Voraussetzungen eines Safety-Projektes

 

Gefahrenanalyse und Riskiobewertung

  • Erforderliche Inputs
  • Zusammenhang Risko und Safety Integrity
  • SIL-Bestimmung und Betriebsmodi
  • Risikoreduktion als Konzept
  • Common Cause Failures
  • Multiple Protection Layers
  • ALARP-Methode
  • Risiko-Klassifikation
  • Risiko-Graph
  • Hazardous Event Severity Matrix (qualitative)
  • Layer of Protection Analysis
  • Übung zur SIL-Bestimmung

 

Das Systemdesign

  • Übergeordnete Allokation der Safety-Requirements
  • E/E/PE System Safety Requirements-Spezifikation
  • E/E/PE Safety-related System-Realisierung
  • E/E/PE Systemdesign-Requirements-Spezifikation
  • Functional Requirements
  • Integrity Requirements
  • E/E/PE System-Safety-Validierungsplanung
  • E/E/PE Systemdesign und Entwicklung
  • Systematic Capability
  • Architectural Constraints
  • Hardware Fault Tolerance (HFT)
  • Typen von Komponenten/Elementen/Subsystemen
  • Safe Failure Fraction (SFF)
  • Route 1H
  • Serielle Kombination von Elementen
  • Parallele Kombination von Elementen
  • Route 2H
  • Datenkommunikation
  • Fault Reaction
  • Fault Tolerant Time Interval (FTTI)
  • Failure Analysis
  • Typen von Fehlern
  • Typen von Ausfällen
  • Quantifzierung des Effekts von zufälligen Hardwareausfällen
  • Ausfall-Modi
  • Ausfall-Raten
  • Proof Test Interval (PTI)
  • FMEDA
  • Diagnose-Abdeckungsgrad
  • Mitigation-Systeme
  • Übung: Wissensbewertung

 

Der Software-Safety-Lebenszyklus

  • Hardware/Software Interface (HSI)
  • Zusätzliche Anforderungen an das Management von Safety-relevanter Software
  • Prozessanpassungen
  • Software Safety Requirements-Spezifikation
  • Software-Architekturdesign
  • Support-Tools und Programmiersprachen
  • Feinentwurf und Entwicklung
  • Code Implementation
  • Software-Modultest
  • Software-Integrationstest
  • PE-Integration (Hardware & Software)
  • Softwarebetrieb und Modifikationsprozess
  • Softwareaspekte zur System-Safety-Validierung
  • Software-Verifikation

 

Ausgewählte Aspekte der ISO 26262

  • Lebenszyklus und Management
  • ASIL-Bestimmung
  • Hardwaredesign, Entwicklung und Bewertung
  • Softwaredesign, Entwicklung und Bewertung

 

Beispiel eines Mikrocontrollers mit integrierten Safety-Maßnahmen

TOP 5 Tun und Lassen

Anmerkung:

  • Interaktives Bewerten der individuellen Lernstände wird analog zu den Kapiteln auf spielerische Weise praktiziert.
  • Auswertungen stehen in Echtzeit und als pdf-Dateien zur Verfügung.