Technologie-Radar

IT-Trends auf einen Blick

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Technology Radar: Tools

Es gibt eine Reihe neuer Tools für den sich schnell entwickelnden mobilen Bereich, darunter Testflight und HockeyApp, die es beide ermöglichen, das Ausrollen von mobilen Anwendungen zu koordinieren und die Notwendigkeit eines App-Stores zu umgehen.

Logstash und Graylog2 werden beide als Tools zur Bewältigung der wachsenden Herausforderungen bzgl. der Aggregation von Informationen empfohlen, da die Systeme zunehmend detailgenauere Dienstleistungen, die über mehrere Geräte verteilt sind, beinhalten. An anderer Stelle ist Gatling ein neuer Player unter den automatisierten Performance-Tests, der zum Erproben empfohlen wird.

Das Technology Radar zeigt auch, dass viele Organisationen weiterhin schwergewichtige Tools zum Testen einsetzen, statt einen agilen Ansatz anzuwenden. Die hohen Lernkurven und Voraus€setzungen an fachlicher Kompetenz und Ausbildung sind für schnelllebige Software-Lieferungen nicht geeignet, da es für das Team schwierig ist, intern zu testen.

Technology Radar: Plattformen

Da sogar wenig umfangreiche Websites riesige Datenmengen erzeugen, bleibt die Suche nach einer Daten-Management-Lösung weiterhin ganz oben auf der Agenda stehen. Das Technology-Radar empfiehlt weiterhin das Testen von Google BigQuery als eine kostengünstige Lösung, um zu einem datengesteuerten Unternehmen zu werden.

Im vergangenen Jahr wurde Elastic Search als Open-Source-Such-Plattform vermehrt eingesetzt. Das Technologie-Radar empfiehlt den Einsatz dieser Plattform, insbesondere im Hinblick auf seine lebendige Community und die Anzahl der Client-Bibliotheken in Java, C#, Ruby und JavaScript. Da mehr als die Hälfte der Handys weltweit noch Feature-Phones sind, wird inzwischen der Einsatz von SMS und USSD als UI für die wachsende Nachfrage nach mobilen Anwendungen empfohlen.

Technology Radar: Sprachen & Frameworks

Durch den wachsenden generellen Trend zur Verwendung von Single-Page- und mobile-basierten Anwendungen wurden vermehrt JavaScript-MVC-Frameworks, einschließlich AngularJS, Knockout und Ember.js, eingesetzt. CoffeeScript ist als Methode zur Vereinfachung von JavaScript-Codebasen immer beliebter geworden und das Radar prognostiziert einen großen Einsatzbereich.

Das beliebte CSS-Framework Bootstrap ist im neuesten Technology-Radar, basierend auf den Erfahrungen des Boards mit den Einschränkungen dieses Frameworks, von „Erproben“ auf „Bewerten“ zurückgestuft worden. Es wird aber immer noch für die schnelle Herstellung von Websites empfohlen. Das Technology-Radar beobachtet aber auch, dass die Zeit, in der alle CSS von Hand geschrieben wurden, für alles andere als triviale Arbeit nun dank der Qualität und Unterstützung von CSS-Frameworks wie SASS und LESS vorbei ist.

Über das Technology Radar

Das Technology Radar wird zweimal jährlich vom Technical Advisory Board von ThoughtWorks, einer Gruppe von erfahrenen Technologieführern, erstellt, um Erkenntnisse für alle, die an der Entwicklung von Software beteiligt sind – von Fachleuten bis zu Entscheidungsträgern – bereitzustellen.

Der Bericht verwendet einen visuellen Ansatz, um Trends in vier Gruppen einzuteilen: Techniken, Plattformen, Tools und Sprachen & Frameworks, wobei jeder Bereich durch den Beirat eine Empfehlung zum „Abwarten“, „Bewerten“, „Erproben“ oder „Einsetzen“ erhält.

„Die Welt der Software-Entwicklung bewegt sich in einem unglaublichen Tempo und es kann schwierig sein, mit den neuesten Trends zum richtigen Zeitpunkt Schritt zu halten“, so Neal Ford, Direktor und Software-Architekt bei ThoughtWorks. „Die wachsende Bedeutung der mobilen Technologie hat einen besonders starken Strom von Innovationen bewirkt, der mit ständig neuen Tools und Techniken einhergeht."

(ID:39812560)