Suchen

Technologie-Radar IT-Trends auf einen Blick

| Redakteur: Margit Kuther

Zukünftige Techniken, Tools, Sprachen und Plattformen der IT präsentiert das Technology Radar von ThoughtWorks.

Firma zum Thema

Neal Ford: „Das Technology-Radar versucht Trends, die wir sehen, zu beschreiben.“
Neal Ford: „Das Technology-Radar versucht Trends, die wir sehen, zu beschreiben.“
(Bild: ThoughtWorks)

Das Technologie-Beratungsunternehmen ThoughtWorks hat sein neuestes Technology Radar veröffentlicht. Es basiert auf den Erkenntnissen aus den weltweiten Kundenprojekten und IT-Fachkreisen.

Der Bericht gibt Einblick in Techniken, Tools, Sprachen und Plattformen, welche die nächste Generation der Software-Entwicklung vorantreiben und spricht Empfehlungen aus.

„Das Technology-Radar versucht, Trends, die wir sehen, zu beschreiben – sowohl große als auch kleine“, sagte Badrinath Janakiraman, Produktentwickler bei ThoughtWorks.

Trendthema Cloud

„Zum Beispiel sehen wir oft Menschen, auch im geschäftlichen Umfeld, die viele Cloud-basierte Dienste mit einer Vielzahl von mobilen Geräten nutzen, ohne auf offizielle Genehmigung zu warten. Sie tun dies, weil es ihnen eine große Flexibilität in ihrer Arbeitsweise ermöglicht.“

„Diese Flexibilität entsteht auf Kosten der Datensicherheit. Die Folge ist, dass die Grenzen von Unternehmensdaten, die früher klar definiert werden konnten, jetzt immer diffuser werden – schwerer zu erfassen sind. Das ist, was wir „das grenzenlose Unternehmen“ nennen. Dies ist eine große Veränderung, mit der wir umzugehen lernen müssen. Denn es passiert, ob wir es wollen oder nicht.“

Strategische Trends, erfasst vom Technology Radar

  • Annehmen der fallenden Grenzen durch sich öffnende Unternehmen, Cloud-Umgebungen und Co-Location durch Telepräsenz
  • Anwendung bewährter Praktiken wie Continuous Delivery für die mobile Entwicklung, Datenbankmigration für NoSQL und CSS-Frameworks
  • Schlanke Optionen für die Analytik, indem alle Entwickler beteiligt werden und wenn nötig eng mit Experten zusammenarbeiten
  • Die Auswirkungen von „Infrastructure als Code“ und die Notwendigkeit neuer Tools.
  • Verbesserung der mobilen Entwicklung mit Continuous Delivery und Netzwerk-Tests

Technology Radar: Techniken

Das Konzept des grenzenlosen Unternehmens hat sich erweitert, da neue Technologien helfen, Barrieren abzubauen. Entwicklungsumgebungen in der Cloud bedeuten, dass die Entwicklungsinfrastruktur ausgelagert werden kann. Teams brauchen dann kaum mehr als einen Laptop und eine Internetverbindung. Die Wirtschaft muss auch bei grundlegenden Annahmen hinsichtlich des Zugriffs auf Daten und der Netzwerksicherheit umdenken.

Die mobile Entwicklung ist weiterhin ein wichtiger Trend, vor allem, weil mit HMTL 5 die Grenzen zwischen „App-Store“-Apps und Web-Apps verwischen. Continuous Delivery ist zu einem immer leistungsfähigeren Ansatz für die mobile Entwicklung geworden. Dienste wie Testflight machen es möglich, native Anwendungen mehrmals am Tag auf realen Geräten bereitzustellen.

Eine stärkere Konzentration auf automatisierte Tests wird auch dazu beitragen, sicherzustellen, dass die Apps auf den tatsächlichen Geräten funktionieren, wenn sie lanciert werden.

(ID:39812560)