Live vom ESE Kongress 2015

Prinzipien und Muster für variantenreiche Systeme

Bereitgestellt von: ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.

Live vom ESE Kongress 2015

Prinzipien und Muster für variantenreiche Systeme

Eine gute Produktstrukturierung ist bei variantenreichen Embedded-Systemen (Plattformen, Produktlinien, Komponentenbaukästen) äußerst wichtig und bringt weitreichende Konsequenzen mit sich. Doch wodurch zeichnen sich gute Produktstrukturen aus?

Gibt es Muster, die sich hier auf der Architektur-/Design-/Implementierungsebene bewährt haben? Wie machen es andere? Dieser Fragen geht Dr. Martin Becker vom Fraunhofer IESE in seinem Vortrag anhand von Praxisbeispielen auf den Grund.

Die Teilnehmer erhalten einen praxisnahen Überblick über Strukturierungsprinzipien und Muster für die Realisierung von variantenreichen Systemen. Dies befähigt insbesondere Architekten und Entwickler bedarfsgerecht die Lösungen zu strukturieren und unnötige Komplexität zu vermeiden. Damit kann die Übersicht über die Systemlandschaft gesteigert und wertvolle Entwicklungskapazität gespart werden.

Der Vortrag wurde live auf dem ESE Kongress 2015 mitgeschnitten. Der Embedded Software Engineering Kongress www.ese-kongress.de ist der größte Kongress im deutschsprachigen Raum sowie europaweit für die Entwicklung von Geräte- und Steuerungssoftware für Industrieanwendungen, Kfz-Elektronik, Telekom sowie Consumer- und Medizintechnik. Das fünftägige Programm umfasst über 100 Fachvorträge sowie eine Fachausstellung mit über 50 Unternehmen. 2015 zählte der ESE Kongress über 1100 Teilnehmer.