Ein Angebot von

Designprozesse

Der dynamikrobuste Softwareentwurf

| Autor / Redakteur: Stephan Roth* / Christine Kremser

Auch Surfer haben es mit einem dynamischen, sich ständig ändernden Umfeld zu tun. Insofern befinden sie sich in einer ähnlichen Situation wie Softwareentwickler.
Auch Surfer haben es mit einem dynamischen, sich ständig ändernden Umfeld zu tun. Insofern befinden sie sich in einer ähnlichen Situation wie Softwareentwickler. (Bild: gemeinfrei/Pixabay / CC0)

Firma zum Thema

Nahezu alle Entwicklungsorganisationen sind heutzutage einem Umfeld hoher Dynamik ausgesetzt. Ständig ändern sich bereits bestehende Anforderungen, oder es kommen neue hinzu. Das muss eine Software aushalten können – sie muss dynamikrobust sein.

Die Welt befindet sich inmitten eines Veränderungsprozesses. Der rasante technologische Fortschritt, die zunehmende Komplexität technischer Systeme, der globale Wettbewerb, die weltweite Vernetzung, ständig steigende Anforderungen bezüglich Funktionalität und Qualität, aber auch wechselnde Rahmenbedingungen wie beispielsweise gesellschaftliche und soziodemographische Entwicklungen, sorgen insgesamt für eine Erhöhung der Dynamik der Märkte.

Das heißt: Organisationen sind im heutigen Informationszeitalter sehr viel häufiger mit unerwarteten Ereignissen konfrontiert, als es noch im Industriezeitalter bis etwa Mitte der 1980er Jahre der Fall war. Die Zukunft wird immer unvorhersehbarer, und Planung als Instrument der Steuerung versagt immer öfter.

Um weiterhin erfolgreich zu bleiben und bestehen zu können bedeutet das für viele Entwicklungsorganisationen, dass sie auf verschiedenen Ebenen Wege, Mittel und Strategien finden müssen um mit diesem komplexen und dynamischen Umfeld adäquat umgehen zu können. Dr. Gerhard Wohland et al. bezeichnen die Organisationen, denen dieses gut gelingt, als dynamikrobuste Höchstleister [Wohland2012]. Diese Unternehmen sind so aufgestellt, dass sie Marktdruck erzeugen und es dadurch ihren Wettbewerbern schwer machen.

Um beispielsweise auf der Prozessebene mit hoher Dynamik umgehen zu können, arbeiten dynamikrobuste Höchstleister häufig mit agilen Frameworks, wie Scrum. Scrum als Inspect&Adapt-Framework zur Produktentwicklung erlaubt es, angemessen und zeitnah Änderungen und neue Anforderungen zu berücksichtigen; es etabliert in der Entwicklung quasi eine Art Willkommenskultur für das dynamische Umfeld.

Es reicht allerdings nicht aus nur die Organisations- und Prozessebene fit für hohe Dynamik zu machen. All diese Bestrebungen laufen ins Leere, wenn das zu entwickelnde Produkt sich dem widersetzt. Der starre und widerspenstige Software-Monolith kann in einem dynamischen Umfeld erhebliche Probleme bereiten und zu einem Show-Stopper werden.

Agile Teams werden nicht selten durch ihr eigenes Produkt ausgebremst. In den Prinzipien des agilen Manifests [Manifest2001] heißt es daher auch: Ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design fördert Agilität. Man möchte damit zum Ausdruck bringen, dass die innere Qualität einer Software genauso wichtig ist wie die extern wahrnehmbare Qualität und Funktionalität.

Aus diesem Grund muss in der Entwicklung ein besonders hohes Augenmerk auf die Evolvierbarkeit des Produkts gelegt werden. Evolvierbarkeit ist eine nicht-funktionale Eigenschaft einer Software, die anzeigt, mit welcher Energie (Aufwand) und mit welchem Erfolg neue Anforderungen realisiert bzw. bestehende Funktionen geändert und an neue Rahmenbedingungen angepasst werden können.

Nur gut evolvierbare Software hat Aussicht auf eine hohe Lebensdauer; diese Eigenschaft stellt somit auch eine Art Investitionsschutz für den Kunden dar. Evolvierbare Software ist dynamikrobuste Software.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44130029 / Entwurf)