Toolchain Günstige Embedded-Software-Entwicklung für SoCs

Redakteur: Sebastian Gerstl

Imagination Technologies bietet eine leistungsstarke Entwicklungsumgebung für seine MIPS M-Klasse und I-Klasse CPU-IP-Cores an, die ein hochmodernes GUI und eine Eclipse-IDE zusammen mit den kostengünstigen Bus Blaster JTAG Probes vereint – zu einem für professionelle Tools äußerst günstigem Preis.

Anbieter zum Thema

Mit dem kombinierten Paket aus Codescape GUI Debugger und Eclipse IDE, dem Debugging-Tool Bus Vlaster JTAG Probe (abgebildet) sowie den auf die MIPS-Architektur optimierten Codescape MIPS SDK Essentials bietet Imagination eine für die Leistungsklasse kostengünstige Toolchain zur Entwicklung von Embedded-Software auf SoCs, die auf der MIPS-Prozessorarchitektur basieren.
Mit dem kombinierten Paket aus Codescape GUI Debugger und Eclipse IDE, dem Debugging-Tool Bus Vlaster JTAG Probe (abgebildet) sowie den auf die MIPS-Architektur optimierten Codescape MIPS SDK Essentials bietet Imagination eine für die Leistungsklasse kostengünstige Toolchain zur Entwicklung von Embedded-Software auf SoCs, die auf der MIPS-Prozessorarchitektur basieren.
(Bild: Imagination Technologies)

Lizenznehmer der MIPs-Prozessorarchitektur von Imagination Technologies und ihre OEM-Kunden haben ab sofort Zugriff auf eine vollständig unterstützte, leistungsstarke Toolchain und auf Entwicklungs-Tools für ca. 45 US-$ pro Entwicklungsplatz – ein bisher unerreichter Preis für diese Klasse von Tools.

Hierzu zählen der Codescape Debugger und Codescape für die Eclipse IDE mit Frontend-User-Debug-Schnittstellen, um MIPS-basierte Software-Anwendungen schnell bearbeiten, kompilieren und debuggen zu können, sowie der kostengünstige HighSpeed-Debug-Adapter Bus Blaster JTAG Debug Probe. Der Eclipse-fähige Bus Blaster ermöglicht eine nahtlose Integration zwischen Code-Erstellung und In-Target-Test und Debugging.

Hinzu kommt das auf MIPS optimierte Software Development KIT (SDK) Codescape MIPS Essentials. Dieses enthält eine komplette GCC-Toolchain und stellt die Programmkompilierung, das Building, Bibliothekstools und Dienstprogramme zur Verfügung – alles Notwendige, um Code für MIPS-basierte Designs zu entwickeln. Die Tools sind ab dem 3. Mai verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Anbieters: http://community.imgtec.com/developers/mips/tools.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44660344)