CloudBees unterstützt Automotive Grade Linux

Redakteur: Stephan Augsten

CloudBees hat sich dem „Automotive Grade Linux“-Projekt der Linux Foundation angeschlossen. Der Software-Delivery-Experte lässt damit seine Build- und Testing-Expertise in die Open-Source-Plattform einfließen.

Anbieter zum Thema

Als Mitglied der „Automotive Grade Linux“-Initiative steuert CloudBees bestehendes Build- und Testing-Know-how bei.
Als Mitglied der „Automotive Grade Linux“-Initiative steuert CloudBees bestehendes Build- und Testing-Know-how bei.
(Bild gemeinfrei: TayebMEZAHDIA - Pixabay.com)

Automotive Grade Linux (AGL) soll als Open-Source-Projekt der Linux Foundation für Masseninnovationen in der Automobil-Branche sorgen. Über 130 AGL-Mitglieder arbeiten dabei gemeinsam an einer Open-Source-Plattform, die künftig als De-facto-Industriestandard für Infotainment-, Telematik- und Kombianwendungen dienen könnte.

Als quelloffene Plattform ermöglicht AGL es Automobilherstellern und Zulieferern, dieselbe Codebasis gemeinsam zu nutzen und wiederzuverwenden. Geringere Entwicklungskosten, eine kürzere Time-to-Market und eine reduzierte System-Fragmentierung innerhalb der Branche sind dabei die maßgeblichen Vorteile.

Dan Cauchy, Executive Director of Automotive Grade Linux bei der Linux Foundation, spricht angesichts des wachsenden AGL-Ökosystems von einer aufregenden Zeit. Man freue sich darüber, auf CloudBees Expertise in der Automatisierung von Continuous Delivery und Application Release zurückgreifen zu können.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45902230)