Suchen

Adacore startet den drittem Programmierwettbewerb „Make with Ada“

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Der Programmierwettbewerb „Make with Ada“ ist gestartet: Zum dritten Mal ruft AdaCore Entwickler auf der ganzen Welt dazu auf, sich an der Erstellung innovativer Embedded-Anwendungen mit den Programmiersprachen Ada und SPARK zu versuchen. Dem besten Design winken bis zu 5.000 Euro.

Firmen zum Thema

Die britische Mathematikerin Ada Countess of Lovelace gilt als erste Programmiererin der Weltgeschichte, da sie den ersten Algorithmus für Charles Babbages „Analytical Engine“ entwarf. Die Programmiersprache Ada ist nach ihr benannt.
Die britische Mathematikerin Ada Countess of Lovelace gilt als erste Programmiererin der Weltgeschichte, da sie den ersten Algorithmus für Charles Babbages „Analytical Engine“ entwarf. Die Programmiersprache Ada ist nach ihr benannt.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Mit dem nun schon zum dritten Mal durchgeführten Wettbewerb demonstriert AdaCore die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Embedded-Systemen, die mit der Programmiersprache Ada entwickelt wurden. Der diesjährige Wettbewerb beginnt am 16. Oktober 2018 und läuft bis 15. Februar 2019. Adacore hat Preise im Gesamtwert von 8.000 US-Dollar ausgesetzt. Interessenten können sich unter www.makewithada.org ab sofort anmelden.

Solides Software Engineering gesucht

An „Make with Ada“ können Einzelpersonen oder Teams von bis zu vier Personen ab 18 Jahren teilnehmen. Personen oder Projekte mit Business-Unterstützung sind nicht zugelassen, da sich der Wettbewerb an Enthusiasten und neue Ada-Nutzer richtet.

Im Rahmen des Wettbewerbs müssen die Teilnehmer ein Embedded-Softwareprojekt entwerfen und implementieren, bei dem Ada oder SPARK als primäre Sprachtechnologien dienen. Die Teilnehmer müssen dabei nachweisen, dass ihr System den Anforderungen entspricht und solide Software-Engineering-Verfahren anwendet.

Die Projekte werden auf der Grundlage von Projektprotokollen bewertet. Die Preise werden an Projekte vergeben, die den allgemeinen Kriterien der Software-Zuverlässigkeit, Offenheit, Zusammenarbeit und Kreativität am besten gerecht werden. Die vollen Teilnahmebedingungen sind unter www.makewithada.org/terms einsehbar.

Siegprämien und ein spezieller Studentenpreis

Für den Sieger des Wettbewerbs sind 5.000 US-$ ausgelobt. Der zweite Platz kann sich immerhin noch über 2.000 US-$, der dritte Sieger über 1.000 US-$ Siegprämie freuen.

Außerdem vergibt Adacore einen Student-only-Preis – ein Analog Discovery 2 Pro Bundle – an den bestplatzierten Studenten im Finale. Wer sich für diesen Preis bewerben möchte, muss bei der Anmeldung einen Studentenausweis vorlegen. Entsprechende Projekte können sich sowohl für den Studentenpreis als auch für die Geldpreise bewerben.

Die Preisträger gibt Adacore im März 2019 bekannt.

Die Jury umfasst namhafte Experten für Embedded-Systeme: Jack Ganssle, Principal Consultant bei The Ganssle Group, Richard Nass, Embedded und IoT Franchises Brand Director bei OpenSystems Media, Dr. Patrick Rogers, AdaCore Senior Technical Staff, und Jonas Attertun, Embedded Software Engineer bei Saab und Wettbewerbssieger des Vorjahres.

Der Wettbewerb Make with Ada ist Teil der AdaCore-Initiative zur Förderung des Wachstums von Ada und SPARK bei der Entwicklung eingebetteter Systeme und ganz allgemein bei der Entwicklung von „Software that Matters“. Zu dieser Initiative gehören außerdem das kostenlose Online-Training unter learn.adacore.com, verschiedene Ressourcen für Freie-Software-Entwickler und Studenten beziehungsweise Hobby-Entwickler im GitHub-Repository und in der GNAT-Community.

Weitere Informationen über Ada und SPARK, Links zu kostenlosen Ressourcenseiten und Anleitungen zum Einstieg finden sich unter http://makewithada.org/getting-started.

(ID:45551616)