Ein Angebot von

Internet of Things

Wie das IoT die Embedded-Softwareentwicklung verändert

| Autor / Redakteur: Prof. Dr. Dr.-Ing. Matthias König* / Martina Hafner

(Bild: ClipDealer)

Firma zum Thema

Bei IoT-Anwendungen spielt die Vernetzung und die Kommunikation mit dem “Thing” eine wesentliche Rolle, beispielsweise werden Nutzer einen webbasierten Zugriff oder eine mobile Applikation einfordern. Der Einsatz von SDKs mit mächtigen APIs wird zunehmend Einfluss auf die Entwicklung im Bereich IoT nehmen.

Ferner wird die zukünftige Entwicklergeneration geprägt durch die Vorteile des Einsatzes von oft offenen SDKs und APIs mit umfangreicher Dokumentation. In diesem Beitrag findet eine Bestandsaufnahme aktueller Strömungen statt, die die Softwareentwicklung für IoT beeinflussen. Das sich ergebene Spannungsfeld zwischen derzeitigen und zukünftigen “idealen” Entwicklerkompetenzen wird aufgezeigt.

Das Internet of Things (IoT) kann am einfachsten als Netzwerk (Internet) von miteinander kommunizierenden eingebetteten Systemen mit Sensoren/Aktoren (Things) betrachtet werden. Häufig wird der Begriff Cyber-physisches-System synonym für IoT verwendet.

Schätzungen sagen einen stark wachsenden Markt für IoT voraus [1], deren Anwendungen beispielsweise von intelligenten Gartengeräten über steuerbare Lichtsysteme bis tragbaren Fitness-Trackern reichen. Mit den Geräten verwoben sind üblicherweise Cloud-basierte Anwendungen zur Datenspeicherung und -analyse und oftmals zugehörige mobile Applikationen.

IoT-Trends und deren Analyse

Der größte Treiber des IoT ist das prognostizierte wirtschaftliche Marktpotenzial. Dieses Potenzial motiviert eine Vielzahl an Aktivitäten von großen und kleinen Unternehmen. Es gibt mehrere Bestrebungen zur Standardisierung im IoT-Bereich, welche von verschiedenen Industriekonsortien oder Organisationen geführt werden. Alle vereint, dass sie an der IoT-Wertschöpfungskette partizipieren möchten. Die Wertschöpfungskette kann dabei entsprechend den Schichten von IoT-Architekturmodellen dargestellt werden (s.u.).

Ein weiterer Treiber des IoT ist die voranschreitende Weiterentwicklung im technischen Bereich (kleinere, effizientere Multicore-Mikrocontroller). Ferner beeinflusst der Erfolg der Smartphones die Nachfrage nach mit diesen zu verbindenden Geräten, die ähnlich wie Smartphones in ihrer Funktion und Bedienbarkeit handhabbar sein sollen.

Die Maker-Bewegung und das Crowd-Funding haben zusätzlichen Einfluss auf die IoT-Entwicklung. Die Maker-Bewegung und die Verfügbarkeit von Open Source bzw. Open Hardware haben dazu geführt, dass man ohne tiefergehende technische Expertise eigene IoT-Ideen technisch umsetzen kann. Durch Crowd-Funding lassen sich Einstiegshürden für Start-ups zur Umsetzung von IoT-Ideen überwinden.

Beispielsweise finden sich auf Webseiten wie kickstarter.com IoT-Projekte, deren Prototypen zuerst mit einer Maker-Technologie umgesetzt und dann bis zur Serienreife entwickelt wurden.

Im Kontext der Entwicklung von eingebetteten Systemen, zeigt eine von UBM Tech 2014 durchgeführte Marktstudie u.a. eine Steigerung der Anzahl von Embedded-Systems-Projekten für IoT, einen Trend zum Einsatz von Open-Source-Betriebssystemen (insbesondere Android, FreeRTOS), der Nutzung von u.a. Software-APIs als Informationsquelle, und der Wichtigkeit von IDEs und Softwarebibliotheken als Tools [2].

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44099138 / IoT)